Der Kunde ist König, sofern er sich so benimmt!

Nicht einmal 48 Stunden, nachdem mehr als 30 Fans von Hannover 96 durch einen Polizeieinsatz verletzt wurden, hat Hannover 96  in der Form seines Facebook-Accounts eine Reaktion gezeigt. Der Wortlaut mit einigen Kommentaren vom Blog-Betreiber hier:

Wir bedauern, dass der Polizeieinsatz im Block N16 notwendig wurde, als sich verschiedene Personen wiederholt den Anordnungen des Ordnungspersonals widersetzten.

Keine Bitte nach Entschuldigung, aber immerhin ein Bedauern. Alles andere als das zu bedauern wäre ja auch eine absolute Frechheit. Entschärft wird dieses Bedauern durch die damit verbundene Anklage gegen verschiedene Personen. Dieses spricht für die Annahme, dass der Rest der sich im Block befindlichen Personen in kollektive Haftung für das Benehmen weniger genommen wurde.

Im Sinne der Sicherheit Aller darf es dort keinen rechtsfreien Raum geben.

Eine absolut richtige Aussage, die aber auf jeden Raum in Deutschland zutreffen sollte. Aber das schöne an der Aussage ist ja: Auch Polizisten, Ordnungskräfte und Veranstalter müssen sich innerhalb geltender Gesetze bewegen. Ich gehe davon aus, dass Hannover 96 und die Polizei, sowie hoffentlich auch die Politik, alles tun werden, diese Ereignisse aufzuklären. D.h. natürlich auch zu klären, ob es berechtigt ist, unbeteiligte mit Schlagstöcken und Reizgas anzugreifen und aufgrund eines bloßem Verdachts Fanartikel zu beschädigen. Von der entgangenen Lebensfreude ganz zu schweigen. (Und Freude am Spiel konnte man ja haben…)

Offensichtlich entstand im Folgenden unmittelbar an der Brüstung des Nordoberranges eine bedrohliche Situation für die beteiligten Polizeibeamten, die daraufhin Abwehrmaßnahmen ergriffen.

Warum sich die Polizei in einer Kette an der Brüstung aufstellt mag mit taktischen Gründen zusammenhängen, die man als Nicht-Polizist nicht beurteilen kann. Das einzige Bild jedoch, auf dem jemand vom Herunterfallen bedroht war, scheint aber eher einen Fan abzubilden, als einen Polizisten. Auf einem anderen Bild stehen einige Leute, vielleicht auch durchaus bedrohlich, vor ungefähr der gleichen Anzahl von Polizisten. Dahinter stehen und Sitzen Männer, Frauen, Jungen, Mädchen ohne jegliche bedrohliche Wirkung. Der einzig wirklich aktive Mensch ist ein Polizist mit Pfefferspray, welches er auf Angreifer in der zweiten Reihe verteilt. Das ist allerdings nur eine Momentaufnahme. Frage: Wenn es von vorneherein so gefährlich und bedrohlich war, warum stellen sich dann alle Polizisten in einer Reihe an die Brüstung? Und wie wäre es mit wieder herausgehen aus dem Block gewesen?

Soweit uns bekannt ist, wird es Prüfungen hinsichtlich der Verhältnismäßigkeit dieser Maßnahmen geben.

Diese Prüfung sollte 96 bitte auf Wunsch seiner Fans auch selbst durchführen. Und mit Wunsch der Fans meine ich nicht nur die Ultras, sondern auch andere Personen und Fans.

Hannover 96 hatte im Vorfeld der letzten Spiele die Kontrollen hinsichtlich Feuerwerkskörpern und weiterer Pyrotechnik ausgeweitet. Dennoch kam es immer wieder zum Zünden von Pyrotechnik. Zahlreiche Gespräche und auch Bitten um Unterlassung dieses vereinsschädlichen Verhaltens führten leider zu keinem Erfolg.

Pyrotechnik ist verboten und der Verein muss und soll das auch kontrollieren und bestrafen. Allerdings muss dieses von der Situation am Sonntag absolut getrennt werden. Für die Aktionen die sich dort abspielten ist der Grund vollkommen uninteressant. Das einzige was es zu klären gilt ist die Verhältnismäßigkeit.

Auf der offiziellen Internetseite von Hannover 96 hält man es immer noch nicht für nötig, zu den Ereignissen Stellung zu beziehen. Immerhin hat die Rote Kurve Stellung bezogen und fordert Aufklärung.

Abschließend: Vielleicht benimmt man sich ja auch nur wie ein König, wenn man wie einer behandelt wird. KINDisches Verhalten von Hannover 96. Guter Einstieg für den neuen Polizei-Präsidenten. Denkt mal darüber nach.

So! Und morgen ist DFB-Pokal! Ich habe noch einen Koffer in Berlin!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Erstellt am: 25. Oktober 2011
Aktualisiert am 25. Oktober 2011

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

5 Kommentare

  1. Schön, dass solche Themen auch mal aufgegriffen werden. Die Stellungnahme war sicherlich nötig. Ich denke, wenn sich alle ordentlich benehmen wird soetwas nicht nötig werden. Aber die Situation konnte gut entschärft werden.

  2. Schöne Überschrift. Hab ich gelacht. Das werden wir bei uns im Büro aufhängen und jedem Kunden mit auf den Weg geben wenn dieser mal wieder meint das der harrsche Ton etwas besser machen würde.

    Lage Rede kurzer Sinn – Warum drehen die Leute manchmal so durch ? Ist ja nicht so, dass die Zuhause auch so benehmen würden.

  3. In der Tat, das habe ich mich auch schon oft gefragt, wieso manche Menschen kein Benehmen mehr haben….Da möchte man nicht wissen, wies da Zuhause ist ;)

  4. Nein, möchte ich auch nicht wissen. Total staubig, Müll nicht getrennt, Bremsspur in der Toilette und dann sammeln die bestimmt noch nicht einmal die Köttel ihrer Hunde ein. Widerlich… (P.S.: Besser für dein Google-Ranking, wenn das Wort Hund auf der Seite vorkommt: Hund, Hund, Hund!)

  5. Gebe euch allen vollkommen recht. Und kann mich euren Meinungen nur anschließen.

  • Nach Kategorien

  • Nach Monat